Müdes Aussehen und wenig Lebenslust?

Eine halbe Stunde im Bad und wir verjüngen uns selbst.

Meine Schritte:

  1. Das Bad halb voll mit gut warmen Wasser füllen.
  2. Haare mit Pflegemittel eincremen und zusammenstecken.
  3. Sich an den Wannenrand setzen und die Füße ins warme Wasser stellen.
  4. Mit einem Waschlappen den ganzen Körper befeuchten.
  5. Auf der feuchten Haut das Créme Brülée Sugar Scrub gut verteilen. Am besten: Die Ohren massieren, den Nacken und die Schultern. Dann die Füße aus dem Wasser heben und nacheinander die Peeling-Masse von den Füssen an nach oben massieren. Im gleichen System von den Händen hoch zum Herzen hin in kreisenden Bewegungen massieren.
  6. In die Wanne stellen und das Sugar Scrub im Wasser verteilen.
  7. Intimzone, Po und Bauch mit ebenfalls mit Créme Brülée einmassieren.
  8. Sich in die Wanne legen (eventuell ein Lieblingslied anhören, ich empfehle “Simply Red”, oder “Black” schöne poetische Männerstimmen tun uns gut, egal in welchem Alter.
  9. Nach dem Bad, wo ich mein Gesicht auch mit dem Zuckerscrub leicht massiere, alles abduschen (auch die Haare), denn erst dann fühlt man sich ganz sauber.
  10. Körper ausgiebig mit All Over Body Cream eincremen. Gesicht, Hals und Dekolletee ausgiebig mit Biolift Serum tränken und einziehen lassen. Anschließend dann Gesicht, Hals und Busen mit der Smoothing Cream + Argan Oil sättigen.
  11. Alles gut einziehen lassen, Haare in ein Handtuch einwickeln und möglichst lange trocknen lassen. (Dadurch erhält das Haar Glanz und Geschmeidigkeit). Währenddessen schon das Make-up auftragen. Gerade mit den Haaren im Turban kann das Make-up perfekt verteilt werden!

Augenbrauchen (ob schmal oder breit) sorgfältig nachziehen. Lippenstift erst später auftragen. Ich mache das erst, wenn ich angezogen bin, da der Lippenstift am schwierigsten zu fixieren ist.

Übrigens, wer rote Lippen tragen möchte, dem empfehle ich mit einem Strohalm zu trinken. A wegen den ansonsten hässlichen Spuren am Glas und B der Lippenstift sollte auf den Lippen bleiben.

Ich gebe zu, es klingt kompliziert aber glauben Sie mir, man gewöhnt sich auch an Schönes!

LG, Christine Kaufmann

Dieser Beitrag wurde unter Christine Kaufmann veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>