Wie glatt muss man sein? No  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | Hinterlasse einen Kommentar

Vor langer Zeit war ich mit dem Designer Vantino befreundet, der mir anvertraute: “Wenn ich abends ausgehe, sehe ich nur Kleider!”

Mir geht es mittlerweile auch so, aber mit Kosmetik.

Mit gewisser Fassungslosigkeit beobachte ich das Aussehen mancher Damen beim Marsch der Frauen für weibliche Freiheit.

Für mich gehört das Recht auf gutes Altern einfach dazu. Es kann doch nicht sein, das bizarr glattes Aussehen, das sogenannte “Pillowface” nur für mich Lebensart und Weise in Frage stellt. Aus rein kosmetischer Sicht meine ich, dass was mit “Aging Gracefully” bekannte Altern, durchaus ein Schritt der Selbstständigkeit ist.

In meinem Buch “Liebesgeschichten” kommt zum Beispiel Cher mit Bild und Wort vor.Wir sind gleich alt und haben zum Teil in gleichen Welten gelebt. Sie war sehr nett. Das Leben hat Sie, wie fast alle Hippymädels vor schwierige Aufgaben gestellt. Eine davon ist gewiss die Art in der man altert.

Ich möchte nicht ganz auf Falten verzichten. Eine schöne Haut und eine in sich ruhende Frau darf auch Fältchen haben. Es ist Teil unserer Selbständigkeit!

Daher danke ich an dieser Stelle den wunderbaren Stimmen aus Foren die mich, trotz Bettlägrigkeit und Lungenentzündung, erreicht haben. Ich danke euch, dass ihr mir und euch selbst, Patina erlaubt.

Umarmung (ohne Ansteckung) von mir an meine kosmetischen  Wegbegleiterinnen und Begleiter.

Eine schöne aktive Woche!

Ihre Christine Kaufmann

Liebesgeschichten One  Comment

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 1 Kommentar

Ich missbrauche jetzt mal meinen Blog, um etwas aus meinem Buch klar zu stellen.

Mir ist aufgefallen, dass scheinbar jeder Mensch etwas Anderes unter Liebe versteht. In meinem Buch, das nun den Titel LIEBESGESCHICHTEN trägt, schreibe ich über die Vielfalt an Begegnungen in denen Liebe eine Rolle gespielt hat. Selbstverständlich spielt die sexuelle Liebe hier auch eine Rolle.

Über Helmut Dietl z.B. habe ich Dinge gesagt die eigentlich mit ihm als Mensch und Künstler zu tun haben. Wir waren, aus meiner Perspektive, mehr als ein Gspusi.

In meinem Buch werden intensive Beziehungen und ja sogar Hörigkeit thematisiert. Das muss nicht unbedingt mit Liebhabern sein. Kunst, Liebe und Humor haben jahrelang mein Leben geprägt. Was ich wichtig finde ist Liebe und Anziehung. Mein Gott, wie würde unser Alltag aussehen wenn das nicht auch unter Frauen geschieht!

Gestern war ich bei einer Freundin, die ihr Leben gemeistert hat. Sie ist nicht “berühmt” , aber sie ist immer stilsicher und glamourös. Wir gehen gerne zusammen zu Kashmir “Outlets”, denn uns verbindet die Liebe zu Qualität und Langlebigkeit der Produkte.

Wir waren uns einig, man sollte versuchen das Leben bis zur Neige zu genießen. Meine Freundin und ich sind über siebzig. Im Grunde genommen ist die größte Liebesgeschichte die echte Freundschaft von Frauen. Wir sind, wenn wir uns wohl fühlen, großzügig und auf vielfältige Weise liebevoll. Nicht nur unter Frauen.

Auch Weihnachten ist eine Liebesgeschichte!

LG, Ihre Christine Kaufmann

Müdes Aussehen und wenig Lebenslust? No  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | Hinterlasse einen Kommentar

Eine halbe Stunde im Bad und wir verjüngen uns selbst.

Meine Schritte:

  1. Das Bad halb voll mit gut warmen Wasser füllen.
  2. Haare mit Pflegemittel eincremen und zusammenstecken.
  3. Sich an den Wannenrand setzen und die Füße ins warme Wasser stellen.
  4. Mit einem Waschlappen den ganzen Körper befeuchten.
  5. Auf der feuchten Haut das Créme Brülée Sugar Scrub gut verteilen. Am besten: Die Ohren massieren, den Nacken und die Schultern. Dann die Füße aus dem Wasser heben und nacheinander die Peeling-Masse von den Füssen an nach oben massieren. Im gleichen System von den Händen hoch zum Herzen hin in kreisenden Bewegungen massieren.
  6. In die Wanne stellen und das Sugar Scrub im Wasser verteilen.
  7. Intimzone, Po und Bauch mit ebenfalls mit Créme Brülée einmassieren.
  8. Sich in die Wanne legen (eventuell ein Lieblingslied anhören, ich empfehle “Simply Red”, oder “Black” schöne poetische Männerstimmen tun uns gut, egal in welchem Alter.
  9. Nach dem Bad, wo ich mein Gesicht auch mit dem Zuckerscrub leicht massiere, alles abduschen (auch die Haare), denn erst dann fühlt man sich ganz sauber.
  10. Körper ausgiebig mit All Over Body Cream eincremen. Gesicht, Hals und Dekolletee ausgiebig mit Biolift Serum tränken und einziehen lassen. Anschließend dann Gesicht, Hals und Busen mit der Smoothing Cream + Argan Oil sättigen.
  11. Alles gut einziehen lassen, Haare in ein Handtuch einwickeln und möglichst lange trocknen lassen. (Dadurch erhält das Haar Glanz und Geschmeidigkeit). Währenddessen schon das Make-up auftragen. Gerade mit den Haaren im Turban kann das Make-up perfekt verteilt werden!

Augenbrauchen (ob schmal oder breit) sorgfältig nachziehen. Lippenstift erst später auftragen. Ich mache das erst, wenn ich angezogen bin, da der Lippenstift am schwierigsten zu fixieren ist.

Übrigens, wer rote Lippen tragen möchte, dem empfehle ich mit einem Strohalm zu trinken. A wegen den ansonsten hässlichen Spuren am Glas und B der Lippenstift sollte auf den Lippen bleiben.

Ich gebe zu, es klingt kompliziert aber glauben Sie mir, man gewöhnt sich auch an Schönes!

LG, Christine Kaufmann

Feiertage ohne Stress und Hüftgold! No  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

chk grossSie sind vor der Tür, die wunderbaren Feste und es gibt, nach meiner Erfahrung, die Möglichkeit mit den Festen schlanker zu werden!

Wie immer ist es der Verzicht mit dem wir uns verschönern!

Da ich in den letzten 3 Monaten durch eine simple Umstellung 2 Kleidergrößen ohne Pein abgenommen habe und zwar dort wo man will, gebe ich dieses Geheimnis gerne weiter.

Hier der Tipp meines Arztes und der Umgang damit:

2 bis 3 Wochen NICHTS Süßes!

Alles andere habe ich gegessen. Pasta, Brot mit Aufstrich, Gemüseauflauf mit Feta überbacken, Melanzane(Aubergine) überbacken. Aber das alles ohne Nachspeise und ohne Alkohol! Ich habe das Essen schon zelebriert, nur eben ohne Honig, Ahornsirup oder sonstigem Süßstoff.

Was macht man nun bei Festen? Meine Entdeckung ist Combucha!

Das ist ein vergärter Pilz, ein Getränk, im Prinzip wie guter Wein, fast geschmackneutral! Auch das Aussehen ist champagnerartig! Alle anderen haben Bier oder Wein getrunken, ich meinen Combucha im schönen Kristallglas! Es ist erstaunlich wie schnell der Bauch weg war!

Man vermisst ja nur Dinge wenn es keinen Ersatz gibt, nicht wahr?

Zur Nachspeise, auch hier, ein einfache Stück Obst klein geschnitten, ungezuckert mit einem Minzeblatt dekoriert und schon hat man etwas, was gut tut und uns schlank werden lässt.

Wer ebenfalls Erfahrungen im Rahmen einer Anti-Pilz-Kur gemacht hat, darf mir gerne Rezepte schicken!

Liebe Grüße, Eure Christine

Wehrmacht, Ohnmacht … Musenhaft – Teil 2, Anekdote 1 2  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 2 Kommentare

Haftbefehl und Strafe drohten auch Genevieves Mutter. Daher brachte der schöne Pilot seine Familie in Sicherheit, weg aus Frankreich und in die Berge der Steiermark.

Meine Entstehung ist schnelIMG_6130l erzählt: Ich bin ein Malheur. Das Ergebnis eines Fronturlaubs.

Monatelang seufzte meine Mutter: „Mir geht es so schlecht ich glaub ich hab ein Myom.“

Worauf meine Meme (OMA) lakonisch antworte: „Ja, mit zwei Armen und Beinen.”

Wehrmacht, Ohnmacht … Musenhaft – Teil 1, Anekdote 1 No  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Seine sehnsüchtigen Augen, die langen, schwarzen Wimpern, er sah mich an und die Luft stand still.“

Blicke, Sehnsucht, Begehren, Verschmelzen, Gefahr, Lust, Fruchtbarkeit und vor Allem ihre Jugend ließ Sie magnetisch aneinander haften. Dieses kriegstypische Begehren duldete keinen Aufschub. “Allez Allez Mylord!“

Die Schenkel gespreizt, den Mann empfangen, der Kopf explodiert, die Lust des Weltall, die Nadeln auf der Fußsohle, wen kümmert da ein Krieg? Sie, die schöne Blondine aus der Normandie hatte nilgrüne Augen, eine milchigere Haut und einen üppigen Busen an dem der schöne Offizier das Fliegen, das Sterben und den Krieg vergessen konnte.

Ach ja, Sie beschrieb die erste Begegnung in einem Restaurant in Tours mit dem Schlußsatz: „Er war so schön, in seiner Uniform!“ Alas in einer deutschen Uniform, ein deutsche Offizier!

Zwischen dem Vollwasen und der bipolaren Medizinstudentin funkte es heftig und sehr bald war sie schwanger. Damit war ihr Schicksal für Frankreich besiegelt. Denn 1944 wurde Liebesgeplänkel zwischen Franzosen und Mitgliedern der deutschen Wehrmacht als Landesverrat gewertet. Genevieve riskierte Alles, denn die Liebe einer Französin und einem Deutschen, das galt als Landesverrat und es gab verschiedene Strafen:

Der Kopf in der Öffentlichkeit rasiert, und /oder die Todesstrafe.

Die Kinder dieser Lieben haben einen Namen: „Les Enfant de `l honte“. Es gibt etwa 60.000 von uns…

Teil 2 und somit das Ende der Anekdote folgt am 21.11.2016 !

Dankeschön! 6  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 6 Kommentare

chk-Newsletter-Banner Channel21 Special Nov 2016Am Samstag war nun der Testlauf bei Channel21 und ich möchte mich hiermit bei all meinen Zuschauern, Kunden und dem gesamten Channel21 Team für die wunderbare Betreuung und Chance bedanken!

Ohne Edwinas wunderbare Moderation wäre es nicht so glatt gelaufen. Danke Edwina! Zudem die fantastische Resonanz meiner kosmetischen Wegbegleiter! Anbei ein Ausschnitt aus einer Kundenmail, die mich am Samstag erreicht hat:

„Liebe Tine 

 Wunderbar ich genieße gerade Deine letzte Sendung für heute auf Channel21.

Du bist ganz wunderbar und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist. Du siehst 

nicht älter als 50 aus, unglaublich!

Ich denke mit Freude gerne an die schönen Stunden mit Dir zurück.“

Eine meiner engsten Beraterinnen meinte, es fehlte nur eins in der Sendung: Ein Lob auf meine Ehrlichkeit!
Nun, dazu kann ich nur sagen; Wahrhaftigkeit ist Triebfeder, nicht immer bequem, aber immer zuverlässig!
In diesem Sinne bestätige ich noch einmal:
Die letzten Jahre waren schwierig, aber davon kann ich lernen und an den Schwierigkeiten wachsen.
Für mich ist daher meine Pflege, die Düfte und Wirksamkeit, immer ein Weg um Zeit für mich zu haben und das ohne Angst vor dem Vergehen der Zeit.

Wie schon erwähnt:
Zeit verwenden und nie verschwenden!

In diesem Sinne,

Danke und bis bald!

Christine

Blog zum Thema Apfelessig und flacher Bauch One  Comment

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann, Uncategorized | 1 Kommentar

1142042016 war für mich das Jahr der Auseinandersetzungen mit Krankheiten, Überwindung und Wachstum bzw. Abnehmen.

Wie das? Nun, das wäre ein ganzes Buch. Aber ich verkürze es:

Bei mir wurden 2 Backenzähne Wurzelbehandelt. Dies verursachte Entzündungen und ein schwaches Immunsystem. Das wiederum begünstigte Erkältungen die mit Antibiotika behandelt wurden. Die Zähne wurden gezogen und mit bildhübschen Implantaten ersetzt, aber die Pilze durch Antibiotika sind nicht so leicht zu entfernen!

Candida, ein an sich harmloses Wesen, wird zu einem Heer in unseren Körpern und macht uns krank. Nicht nur krank, sondern auch dickbäuchig habe ich festgestellt. Ein Arzt behandelte mich und siehe da, ohne “Absicht” sind nach ein paar Wochen endlich die Hosen wieder zu weit!

Welche Diät?

Ganz einfach!

Kein Zucker (leider auch keinen Alkohol und selbst der gespritzte Weißwein war auf der Liste) und vier Gläser Wasser mit einem Spritzer Apfelessig! Der Effekt ist fantastisch!

Sie kennen es doch. Bei normalen Kuren nimmt man überall ab, nur nicht dort, wo man will. Doch Apfelessig ist in der Tat eine Wunderwaffe. Billig und effektiv.

Probieren Sie es!

Am 5. November gehe ich endlich bei Channel 21 auf Sendung. Da werden Sie es sehen. Der Bauch hat mich zwar nicht gestört, aber jetzt wo er wieder flach ist gefällt er mir besser! (Das könnte von Karl Valentin sein)

In diesem Sinne, auf auf zu neuen Ufern. Alterslos sein ist das Ziel!

Viel Vergnügen

Ihre Christine Kaufmann

Mein Ausflug nach Wien, Fotomodell mit 71 und Katzenschlaf No  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann, Pflege, Wellness Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Donnerstag fuhr ich mit dem Zug nach Wien um meinen allerersten Job als Fotomodell anzutreten. Ja, Fotomodell mit 71!

Wie so oft im Leben waren 2 Dinge der Auslöser für meine Entscheidung den Job anzunehmen:

1.) Mittlerweile werden in Werbungen ältere Frauen viel mehr engagiert.

2.) Ich passe nun wieder in Kleidergröße 38 – zum Teil auch 36, wenn es auch ohne Atmen geht!

So kam ich nach Wien. Die Modeproduktion wurde anlässlich des Silvesterballes in der Hofburg für die Zeitschrift „LOOK“ produziert. Es war mir ein Vergnügen mit all die schönen Kleider und dem herrlichen Team zu arbeiten. Sogar einzelne Wimpern wurden mir angeklebt!

Nun möchte ich festhalten, das ginge nicht ohne meine Geheimwaffen der CHK-Pflege und meinem Nicki-Kätzchen Rosalie, mit dem ich jede Nacht optimal ausruhe! Es ging mir nämlich darum, trotz dem Gewichtsverlust nicht schrumpelig zu werden.

Dafür dient:IMG_6358

Hals und Dekolleté schön mit Fluid (ich variiere, mal Lifting Fluid, mal Macadamia Fluid) und immer reichlich Macadama Rich Cream! Dann, auch wenn mich Schlaflosigkeit quält, intensives Entspannen und Ausruhen auf meinem Rosalie Nicki-Kissen.

Das Kompliment, ich habe so ein schönes Dekolleté, gebe ich dann weiter an meine Mutter und mein Cat-Zen Kissen.

An dieser Stelle danke ich auch meinen Kunden für ihre Treue.

Auf der Rückfahrt nach München habe ich Dido und Alistair in Linz besucht. Auch der Vater von dem Kleinen war da. Schönstes Wetter und Tee mit meinen Linzer Verwandten, was für ein Geschenk.!

In diesem Sinne Zeit vergeht und Liebe besteht!

Eure Christine, Fotomodel und Uromi!

Oase der Vernunft One  Comment

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann, Uncategorized | 1 Kommentar

Christine-Kaufmann-Feet-510769Haben Sie auch das Gefühl, dass die Welt, genau wie das Wetter, verrückter wird? Zurzeit versuche ich daher nur eines zu pflegen:
Meine Vernunft.

In einem meiner Bücher habe ich den Begriff „Klugheit der Sinne“ definiert.

Es ist so, dass unsere Sinne uns klüger machen. Daher sind meine Schönheits-Rituale auch ein Training der Klugheit, Vernunft, Ruhe und Ausgeglichenheit. Gerade im Aussehen macht sich das bemerkbar. Zu viel Stress macht uns alt und gebrechlich!

Da ich meine, jede Frau ist Herrscherin ihres Haushaltes und Vorstand des eigenen Körpers, empfehle ich das Ritual im Sinne von Ruhe und Geborgenheit zu verwenden. Massage mit dem Öl, waschen, durchfeuchten mit dem Gel, schützen und ausgleichen mit der Creme meiner Wahl.

All dies bringt mich in meine Mitte und verleiht die Kraft der Vernunft in einer scheinbar durchgedrehten Welt.

Jeder Tag ist eine neue Chance seine eigene Welt mit der Pflege als Oase zu sehen.

Mit diesen Tipps nun viel Freude. Ich beginne jeden Tag mit Hilfe der natürlichen Wirkstoffe!

LG

C.Kaufmann