Biorhythmus No  Comments

Veröffentlicht unter Wellness Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Hier etwas, das gerEntspannungne vergessen wird, altes Wissen, immer wieder neu entdeckt, zumindest von mir!

Ob Schönheitspflege, Rendezvous oder einfaches Putzen des Bades, der Biorhythmus, ist der optimale Ratgeber.

Da ich seit einigen Jahren mit einem zusätzlichen Problem konfrontiert bin, ist das Wissen über die eigenen Kräfte unabdingbar.

Meine lieben Weggefährten, auch wenn dies kein unmittelbares Kosmetik Thema ist, um so älter ich werde, umso wichtiger ist es, sich bei der Verwertung meiner Zeit informiert zu verhalten.

Ich empfehle das hier angegebene Portal, denn viele der “Karten” sind nicht so gut zu lesen. Die Abbildung auf dieser Seite ist sehr gut und einfach zu deuten.

► http://www.enjoyliving.at/home/goodies/biorhythmus-rechner.html

Ich wünsche viel Erfolg beim integrieren des Biorhythmus in das tägliche Ritual.

Folgend ein Beispiel, wie ich es integriere. Heute steht eine längere Fahrt mit meiner Enkelin und meinem Urenkel an.

Ich bin gerade in einer Minus Energiephase, da ist  GINGER BODY BUTTER besonders wirksam.

Diese wende ich direkt an um Energie zu tanken, die ich brauche. Denn heute fahren wir nach Linz um meine beiden Urenkel (der eine kam gerade aus den USA) zusammen zu bringen. Meine Zwillingsenkeltöchter sind beide wunderbare, gütige Menschen. Ich freu mich und pflege mich dafür.

Mut zur Freiheit One  Comment

Veröffentlicht unter Buch | 1 Kommentar

 

© Milla Curtis

© Milla Curtis

Schönheit ist, vor allem in späteren Jahren, ein Geisteszustand. Er basiert auf dem Gefühl der Freiheit und des Glücks.

Aber warum ist jemand glücklich? Darüber herrscht ein gezüchtetes Missverständnis. Nicht was passiert macht glücklich, sondern die Perspektive aus der man es erlebt. Was Menschen frei und glücklich macht, darüber wird gerne spekuliert. Das Ganze ist mysteriös und nur über die Emotion zu begreifen.

Wer je in die Hexelmaschine der Medien geraten ist, erfährt da eine besondere Klärung. Man sieht beide Seiten der Medaille: Wie es ist und wie es dargestellt wird. Gerade bei einer älteren Frau wird das Recht auf Lebenslust in Frage gestellt. Da wiederum ist die Berichterstattung freundlicher als die Realität. Es wird gerne vergessen, dass meine Generation die erste war, die sich dem Thema Freiheit der Gefühle gestellt hat. Jene die Tabus gebrochen haben, sind die, die dabei eine eigene und vollkommen neue Sicht der erotischen Identität etabliert haben.

Vor Allem – das muss ich bei allen Anfeindungen schreiben -, sind es die neuen Großmütter. Jene Frauen wie Vivianne Westwood und Diane von Fürstenberg, die Ihre Enkel bei der eigenen Modenschau dabei haben. Wie fantastisch es sein muss zuzusehen was so eine Großmutter an Magischem vollbringt! Es gibt natürlich auch viele Frauen, die nicht “berühmt” sind und die ebenso eine große Tüchtigkeit in kreativer lebensbejahender Atmosphäre pflegen und die ebenfalls „stolze Omis“ sind.
Es wird da etwas kombiniert was bis dato undenkbar war! Frauen eines gewissen Alters, die sowohl fürsorglich als auch schöpferisch sind, große Krisen erlebt und überlebt haben und zu alledem auch noch erotisch aussehen. Wobei es eben dieses Wort ist, welches ganz ganz weit über dem banalen SEXY steht.

Alles in Allem geht es nur darum einer älteren Frau das Recht abzusprechen selbständig zu sein. Gore Vidal sagt “Nichts würde die Allgemeinheit mehr irritieren als ein selbständiger Mensch.” Nicht die Frage „Wer bin ich?“, sondern die Fragen „Was bin ich?“ und „Inwiefern habe ich die Macht und das Recht mich zu formen?“ stehen hierbei im Mittelpunkt.

Denn wie man sich fühlt und Lust auf das Leben hat, ist nicht genormt. Man tut nur so. Sexuelles Begehren richtet sich weder nach Faltentiefe, noch nach Gewicht. Dennoch spielt das Gefühl des “schön seins” eine große Rolle. Ich glaube bzw. ich weiß, dass die Lust am Leben und an den Anfang eines neuen eigenen Lebens zu gehen vor allem Mut erfordert. Macht statt Ohnmacht, Geduld statt Dulden.

„Wer wagt, der gewinnt“. Das gilt vor Allem in dem Alter, wo sich keiner (KEINE) mehr traut! Die Situation, in der man halbtot vor sich hindümpelt mit mehr oder weniger verhassten Lebensumständen und Partnern ist nie auf andere zu schieben. Das ist eine Erfahrung, keine These. Wer leben will, der muss es wagen.

Auf Grund verschiedener Umstände habe ich eine lange Zeit in Unfreiheit gelebt. Wir alle kennen das. Man muss dieses oder jenes tun, weil man sich verpflichtet hat. Und eines Tages sitzt man da, geschwächt und auf unschöne Weise gealtert und muss einsehen, dass es niemanden gibt der einen rausholt, außer: Man selbst!

Sie sehen, ich versuche meine Anleitung zur Befreiung möglichst diskret zu formulieren. Sich frei fühlen ist der Boden erotischer Empfindung. Die erotische Empfindung verschönt uns in jedem Alter. Mir ging es darum mich aus Mustern zu befreien, die fast alle Frauen in der ein oder anderen Form erleben. Die Entscheidung sich nicht mehr entmachten zu lassen ist der schwerste aber wichtigste Schritt.

Ein kleiner Sommerblog No  Comments

Veröffentlicht unter Wellness Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Mittlerweile ist der Sommer keine verlässliche Jahreszeit. Daher gilt es sich das zu nehmen was auf jeden Fall schön ist, ob viel oder wenig Sonne.
Was die Hautpflege betrifft, so ist auf jeden Fall der Körper  mehr im Vordergrund. Die Pflege des Dekolletés macht sich jetzt bezahlt. Etwas das alle CHK Kunden von Anbeginn  kennen.

Das Gesicht hört bei den Brustspitzen auf, zumindest optisch. Daher, noch mal für die, die es nicht kennen! Feuchtigkeitscreme auf Gesicht, Hals, Brustbein und die Brüste auftragen. Denn überall wo keine Muskeln sind, tendiert die Haut zum erschlaffen und da ist Feuchtigkeit mit Wirkstoffen sehr wichtig. Unsere Haut ist nämlich unsere Rüstung und daher gilt es Sie gut zu pflegen. Die Haut ist Schutz für den Körper und ein Organ an dem sich viel ablesen lässt, vor Allem im Sommer. Die leichte Tönung die uns eine gesunde Bräunung gibt, ist nur schön wenn die Haut gesättigt ist.

Meine Empfehlung: abends reichlich Arganöl Creme auftragen, denn nachts regeneriert sich die Haut und will für ihre Schutzarbeit belohnt werden.

Schutz, das ist die Bräune, das bedeutet Aktivität für die Haut. Also statt klagen, weil die Sonne nicht immer scheint, lieber das Licht und das grün dieser Jahreszeit genießen und nachts die Haut für ihren Dienst pflegen.

Das Vergehen der Zeit als Reichtum 2  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 2 Kommentare

Hier sind Sie, meine Reichtümer! Elizabeth mit Z und Callum Fox mit X.

Immer wieder wurde ich gefragt, ob mein Geburtstag im Januar nicht weh getan hat. 70, das ist schon was, nicht wahr? Aber bis auf meine Knie tut mir Nix weh.

Auch wenn ich nur über Skype Callum Fox, meinen Urenkel visuell sehe, er ist angetan von seiner URI…!

Nun, ich bin der Meinung und kann es ein wenig beweisen, sich angstfrei pflegen macht Sinn. Es ist nämlich mehr als die Frage um das halb volle oder leere Weinglas!

Ich sehe bei der Sanduhr auf den unteren Teil. Da ist nämlich in dem Vergangen viel Wachstum. In meinem Fall hat Lizzy die zeichnerische Begabung ihres Opis (Tony Curtis) geerbt, das keltische Aussehen ihres Opis (Mark Sargent). Also alles in allem lebt etwas von uns weiter, in taufrischer Form.

Wie es scheinbar kitschig gesagt wird, nur Liebe ist mächtig. Ich stimme zu, doch (auch) im Umgang mit sich selbst.

In diesem Sinne. LOVE, is all you need..!

Die Wahl der Lebensmittel 2  Comments

Veröffentlicht unter Buch | 2 Kommentare

Alle guten Köche dieser Welt wählen ihre Zutaten aus dem, was die Umgebung und die Jahreszeit ihnen bieten. In Frankreich verkörpert die die berühmte „Cuisine du marché“, bei der man sich über die Sinne mit der Nahrung verbindet. Von sich reden machen die Instincto-Anhänger, die ihr Essen instinktiv auswählen. Alle Sinne leiten sie – und, wenn wir uns dessen bewusst werden, auch uns.

Als weiblicher Mensch stelle ich meine Intuition nie infrage, ob man es nun Bauchgefühl nennt oder kreatürlich. Ich weiß, dass meine Intuition mich schützt und mir hilft, vor allem auch bei der Auswahl meiner Nahrung.

Wie wählen Sie Ihre Lebensmittel aus? Betrachten Sie die Angebote und schnuppern an ihnen? Die meisten von uns wählen ohnehin Tomaten, die nach Tomaten riechen und nicht blass sind, Salat, der frisch und knackig aussieht, und Obst, bei dem man das Gefühl hat, dass es einem guttut.

Im Rahmen meiner Suche nach bekömmlicher Nahrung habe ich einen Nahrungsmittel-Unverträglichkeits-Test gemacht. Und siehe da: Die Produkte, auf die ich (quasi) allergisch reagierte, sind auch diejenigen, die ich nicht mag (Schweinefleisch, Walnüsse, Bananen, Weizen). Das heißt, ich kann fühlen, spüren und registrieren, was mir bekommt und was nicht – das können Sie auch!

Daher gibt es keine Diät, die für jedermann richtig ist. Das Credo heißt vielmehr: Bewusstsein wecken! Die Hauptregel: „Processed Food“ hat in der reinigenden, verjüngenden Nahrung nichts zu suchen. In den USA sind mittlerweile mehr als ein Viertel der Bevölkerung „obese“ (klinisch übergewichtig), dicht gefolgt von England und China. Daher studiert man die Auswirkung einer solchen Ernährungsweise am besten anhand dieser Bevölkerung, um Fehler zu vermeiden. Unser Essen soll möglichst natürlich sein, liebevoll zubereitet werden und vor allem schmecken, um uns zur Majestät des eigenen Körpers zu machen.

Essen soll uns weder aufquellen, blähen noch beschweren. Denn Essen, das beschwert, nimmt uns Energie. Als Folge bewegen wir uns weniger, haben keine Lebenslust und damit das Gegenteil von dem, was das Leben schön macht. Wir vermeiden also jede Nahrung, die Kraft stiehlt, weil der Verdauungsprozess anstrengt, und wählen verjüngende Nahrung, die uns Kraft gibt.

Während der zweiwöchigen Reinigungskur sind nur gewisse (verführerische) Speisen verbannt. Im Prinzip geht es darum, Nahrung zu vermeiden, die unser Gespür nicht „sondieren“ kann. Warum nun Weizen und Milch dazugehören, hat vor allem mit dem zu tun, was mit diesen Grundnahrungsmitteln gemacht wurde. Weizen zum Beispiel ist über einen langen Zeitraum gezüchtet worden. Mais und Soja sind „genmodifiziert“. Soja, ein angeblich gesundes Produkt, ist überhaupt nur in seiner reinen Form und nur für wenige empfehlenswert. Die Idee, dass Cappuccino mit genmodifizierter Sojamilch verträglicher sein soll als mit Milch, ist alles andere als logisch.

Wir halten also fest: Nicht die Nahrung macht formlos, sondern die Zusätze. Das kennt jeder von einem Essen im Restaurant: Man fühlt sich hinterher aufgebläht, obwohl man nur wenig gegessen hat. Wir reden hier nicht nur von Mononatriumglutamat, sondern von Hunderttausend von Zusätzen, die unser Körper entwicklungstechnisch nicht verdauen kann.

Für unsere verjüngende Nahrung machen wir es uns einfach: Wir verwenden nichts mit vielen Inhaltsstoffen. Wenn die Liste lang ist, entscheiden wir uns gegen das Produkt.

Auszug aus Christine Kaufmann – „Lebenslust – So kann ich mich jederzeit neu erfinden“ 

“Natürlich”, was ist das? One  Comment

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 1 Kommentar

Dieser Punkt war ein Streitpunkt, da ich behaupte, alles auf diesem Planeten ist natürlich, auch hochgiftige Quallen in Australien. Die Frage ist viel mehr, “Was ist verträglich?”.

So ging mir während der Theaterproben kurz die Macadamia Rich Creme aus und ich besorgte mir in einem Laden als Überbrückung eine reine Naturcreme, von der ich sofort einen Ausschlag bekam. Nicht weil das Produkt “schlecht” war, sondern es sind oft zu starke Inhaltsstoffe, die Reizungen verursachen können, enthalten.

In einem meiner Bücher habe ich mich an das Thema Bioelektrizität gewagt. Da wir so starken Wellen ausgesetzt sind, ist zumindest die Idee vielen vertraut. Somit ist meine Devise, unsere Kosmetik muss auch zu unserer “Spannung” passen.

Ich versuche in meiner Pflege Wirkstoffe auch unter diesem Aspekt zu integrieren. Wichtig ist die Harmonisierung von ALLEM!

Wissen Sie, ob ein vollkommen “natürlicher” Mensch als Gesprächspartner bekömmlich oder unbekömmlich sein kann? Der Mensch muss zu der eigenen Energie, sprich Grundspannung passen.
Um meinen Punkt zu erklären folgendes Beispiel: Wolle, ein vollkommen natürliches Produkt, kann uns Rötungen und juckende Haut hinterlassen. Seide kann uns, bei trockener Haut irritieren.

Es geht also darum, dass sich unsere persönliche Natur mit passenden Stoffen und Wirkstoffen verbindet.

Alles Gute, Christine Kaufmann

Ostergewinnspiel 2015 21  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 21 Kommentare

Ostergewinnspiel 2015Passend zu Ostern findet auch in diesem Jahr wieder ein Gewinnspiel statt! Zu gewinnen gibt es dieses Mal 3 Beauty-Überraschungspakete, welche aus beliebten Produkten von Christine Kaufmann ausgewählt und zusammengestellt. Das Gewinnspiel läuft genau 24 Stunden und startet am 01.04.2015 um 12:30 Uhr und endet am 02.04.2015 um 12:30 Uhr.

Was muss ich tun um teilzunehmen?
Schicken Sie einfach eine Email mit dem Stichwort „Osterhase“ an info@christinekaufmann.eu und geben Sie Ihren Namen sowie Ihre vollständige Adresse auf. Jede vollständige Email gilt als Los. Pro Teilnehmer wird nur eine Email gezählt.

Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?
Am 02.04.2015 nach Teilnahmeschluss werden mittels eines Losverfahrens die 3 Gewinner ermittelt und per Email benachrichtigt. Die Überraschungspakete werden dann schnellstmöglich verschickt.

Teilnahmebedingungen
1. Veranstalter des Ostergewinnspiels ist der Christine Kaufmann Shop.
2. Teilnahmeberechtigt sind alle, die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich oder der Schweiz haben. Nur Einsendungen mit vollständigen Adressdaten können gewinnen.
3. Laufzeit des Gewinnspiels: 01.04.2015 um 12:30 Uhr bis zum 02.04.2015 um 12:30 Uhr.
4. Gewinne können nicht in bar ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
5. Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt und per Email benachrichtigt.
6. Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer und/oder die Gewinner von der Aktion auszuschließen, wenn die Teilnehmer/Gewinner falsche Angaben machen und/oder gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen.
7. Die beim Gewinnspiel erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels erhoben.

Duftexpertin 2  Comments

Veröffentlicht unter Wellness Blog | 2 Kommentare

In den vergangenen Jahren habe ich mich immer mehr mit der Welt der Düfte beschäftigt. Düfte und Essencen sind auch immer wieder ein wichtiger Bestandteil meiner vielen Bücher. Die Entscheidung, welcher Duft am besten zu der Person die ihn trägt passt, ist jedoch häufig sehr schwierig. Bei vielen Parfums gefallen nur einzelne Duftkomponenten, andere nicht und so ist es häufig schwierig, einen Duft zu finden, der genau nach dem eigenen Geschmack ist…

Auf der Suche nach einer wirklich guten Duftberatung bin ich auf eine wunderbare Frau gestoßen. Für all meine Freundinnen, die sich einen persönlichen, natürlichen Duft wünschen: www.deinduft.de oder info@creaction-de-parfum.com.

Ich kaufe mir bei ihr immer nach ausführlicher Beratung konzentrierte Essenzen, die ich in mein Spülmittel für die Wäsche gebe. Das ist Luxus! Nichts riecht besser, als Wäsche mit eigens ausgesuchtem Duft. Dies ist nicht mal teuer. Ich habe mit Biggi gesprochen und Sie freut sich wenn sich jemand auf meine Empfehlung hin bei ihr  meldet. Sie ist vollkommen vertrauenswürdig.

Viel Spaß, Christine K.

Lymphe One  Comment

Veröffentlicht unter Wellness Blog | 1 Kommentar

Das MORGENGESICHT… unser Feind?! Nein, schon in meinem ersten Buch, „Körperharmonie“ habe ich festgehalten, was das Morgengesicht über Belastungen in unserem Körper aussagt. Von Augenringen bis hin zur geschwollenen Nase, alles ist eine Berichterstattung über die Überbelastung im Körper!

Merkwürdiger Weise ist es nicht immer der Alkohol! Ich gebe ein persönliches Beispiel: Jahrelang wachte ich, ohne am Abend zuvor getrunken oder zu viel gegessen zu haben, verquollen auf. Es war ein ärgerliches Rätsel. Das war, nachdem ich von meinem Marokko Aufenthalt (5 Jahre) wieder in München lebte. Ich erspare Ihnen meine Forschungsarbeiten und Mutmaßungen. Es ist ganz einfach, mit dem Alter und möglichen Veränderungen vertrage ich keine Milchprodukte mehr. Selbst ein kleiner, “harmloser” Joghurt am Abend verursacht bei mir ein völlig verquollenes Gesicht!

Daher mein Tipp bei Lymphstau: Etwa eine Woche lang genau beobachten und aufschreiben was man isst. Am besten mit Bleistift in ein separates Heft. So, was mache ich jetzt, fragen Sie sich vielleicht? Ich esse, vor allem abends keine Milchprodukte! Es gibt zum Einen Reismilch mit Kokos oder ich verwende im Kaffee Mandelmilch.

Da ich abends aber meine kleine Belohnung brauche (für die, die es kennen), mach ich mir folgendes Betthupferl: Gedünstetes Obst, nur eine kleine Schale, mit geschlagener Mandelmilch. Schmeckt köstlich, danach putze ich aber auch brav die Zähne….mit Knirsch Schiene. Mein Magen ist beruhigt und ich schlafe gut, ohne am Morgen mit Ballongesicht aufzuwachen.

Fazit: Was man isst kann allergische Reaktionen hervorrufen, das ist meiner Meinung nach der hauptsächliche Grund. Um der Lymphstau zu entgehen, ist immer noch eine schöne warme Dusche und das anschließende Klopfritual mit einer unserer Cremes ideal. Das Klopfen statt Liften ist oft Thema in meinen Filmen.

In diesem Sinne viele Grüße,

Christine K.

Arganöl und mein selbstgemachtes Peeling 4  Comments

Veröffentlicht unter Christine Kaufmann | 4 Kommentare

Zurzeit hab ich eine kleine Theaterpause und kann mich verstärkt mit meinem Beauty Team um kosmetische Belange kümmern. Der Erfolg unserer Kosmetik hat leider zu einem Engpass bei der Lieferung einiger Produkte geführt. Mit diesem Blog möchte ich Ihnen gerne mitteilen, womit ich mich während der Lieferengpässe “über Wasser ” halte.

Das Arganöl ist bekannt für seine Antioxidanten. Wir waren zumindest in Deutschland die Ersten, die das Hauptaugenmerk auf die Pflege mit Arganöl gelegt haben. Gerade das Aqua Oil ist ein Produkt das mir oft fehlt, besonders weil viele meiner Besucher es gerne einfach mitnehmen!!!

Also habe ich bis zum Nachschub folgendes System entwickelt: Geben Sie auf einen warmen, feuchten Waschlappen einige Tropfen Arganöl und tränken Sie damit sanft Ihr Gesicht. Am Schluss entferne ich die Wimperntusche. Immer von  außen nach innen, ohne die zarte Haut zu verzerren. Dann einen Tropfen Arganöl auf eine Fingerspitze und diesen Tropfen sanft um das Auge verteilen, besonders in der Region um die Tränensäcke. Dann mit dem Ritual, also mit der Himalaya Wash Cream, wie gewohnt fortfahren. Natürlich riecht das Waschritual dann nicht so herrlich betörend wie mit dem Aqua Oil, aber es ist trotzdem eine pflegende Art sich zu reinigen.  Das Aqua Oil sollte voraussichtlich im März wieder verfügbar sein.

So, bei der Gelegenheit noch einen kosmetischen Tipp. Es wurde nach dem Fruchtsäurepeeling gefragt, welches wir aktuell im Sortiment nicht mehr anbieten. Hier ein kleiner Tipp zum Selberrühren mit ähnlichem Effekt. Ich gebe einige Tropfen frischen Zitronensaft in einen Behälter und vermische dies mit einem meiner Waschgele – entweder Oily Wash Gel oder Himalaya Wash Cream. Am besten verteilt man die Mischung auf die feuchte Haut mit einem kleinen Bürstchen. Die frische Zitrone hat eine Vielfalt natürlicher Essenzen, welche die Haut erfrischt.

Als Maske kann man Sie mit einer unserer Cremes mischen. Dazu verteile ich den Zitronensaft in die Energizing Cream und trage Sie etwas dicker auf, gebe aber immer eine Extraportion Macadamia Rich Fluid oder Omni Creme auf die faltigen und besonders trockenen Zonen wie Hals, Mund und Augen. Schön einziehen lassen und dann mit der Innenseite der Hände abwischen und im Dekolleté verteilen. NICHTS verschwenden ist meine Devise!

Gutes Gelingen!
Christine Kaufmann